Bismarckturm-Unna.de
Bismarckturm-Unna.de
© LKF
LKF - Tricathlon

Öffnungszeiten

Der Bismarckturm ist generell sonn- und feiertags von 11-15 Uhr geöffnet. In der Wintersaison (Nov. - März) jedoch nur an jedem ersten Sonntag im Monat. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende. Diese wird z.B. dafür verwendet die Turmöffnung auch in Zukunft aufrecht erhalten zu können.

Gruppenführungen

Sie möchten den Bismarckturm mit einer Gruppe bzw. außerhalb der regulären Öffnungszeiten besichtigen? Bitte richten Sie hierfür Ihre Gruppenanfrage unter Angabe des Grundes, der Teilnehmerzahl, des Wunschtermins sowie Ihrer Kontaktdaten per E-Mail an archiv@froendenberg.de  Ihr Ansprechpartner ist: Jochen von Nathusius (Fon: 02373 / 976 223)

Anfahrt zum Bismarckturm

Von der A44 aus kommend, rechts abfahren auf die B233 in Richtung Fröndenberg/Menden der Beschilderung „Bismarckturm“ folgen, bzw. nach ca. 500 m an der Ampel links abbiegen und nach ca. 200 m rechts auf den Parkplatz fahren.  Für Geocacher und andere Navigationsvarianten: 51°30‘.01‘‘ 7°42‘.32‘‘

Wander- und Radwege

In der Umgebung des Bismarckturmes gibt es mehrere Wander- und Radwanderwege, Einige führen direkt zum Turm bzw. unmittelbar an ihm vorbei. Fußläufig sind die folgenden Orte auf Wander-, Rad- und Feldwegen in weniger als 6 Kilometern zu erreichen: Unna, Kessebüren, Billmerich, Altendorf, Dellwig, Langschede, Ardey, Frömern und Strickherdicke. Nicht nur Wandergruppen, sondern auch Schulklassen nutzen dieses besondere und historische Ziel für Stippvisiten sowie Ausflüge.

Orientierungstafeln

Die Orientierungstafeln sind auf der Aussichtsplattform angebracht und stellen eine gute Information für alles Interessante in Sichtweite des Bismarckturms dar. Man erhält einen Überblick über das, was sich in welcher Entfernung zum Turm befindet.

Geotafeln

Die Geotafeln liefern z.B. anschauliche Informationen über die Erdgeschichte des schüsselförmigen Münsterländer Kreidebeckens im Norden sowie im Süden die Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges mit einem Schnitt durch den geologischen Untergrund zwischen Hemer und Unna. Der geologische Dienst NRW hat mit Unterstützung des Landes NRW etc. für die Herstellung übersichtlicher und leicht verständlicher Geotafeln im Bismarckturm gesorgt. Im Hintergrund dieses Bildes erkennen Sie eine dieser - dort angebrachten - sehr aufschlussreichen Tafeln.

Information